Allgemein

Besenreiser weg in nur drei Wochen

besenreiser

Traumhafter Titel nicht wahr?! Vergessen Sie es! Ja, ich weiss, wenn einem andauernd im Internet entgegen blinkt: „Bauchspeck weg in 5 Tagen“. „Schönheitschirurgen sind sauer auf dieses Wundermittel“ usw, dann wird man ziemlich gereizt, wenn die bei einem selbst angewandte Prozedur nicht innerhalb von 5 Tagen wirkt oder wenigstens in 10 Tagen (weil man ja zwischendurch doch geschlampert hat :-))

Ich geb zu, auch ich klicke auf diese Versprechen und denke doch immer wieder: es könnte ja mal was geben. Es klingt ja auch alles so gut und so einfach.

Leider habe ich schon zu viel ausprobiert, um mittlerweile eine gewisse Resistenz gegen diese Versprechen aufgebaut zu haben – denn allein die Logik – man kann auch Körperweisheit oder Biochemie u.v.a.m. dazu sagen, spricht gegen diese Wunder.
Auch wenn ich mittlerweile schon viele Wunder erleben durfte. Also wenn man Wunder mit Veränderungen/ Heilungen/ Verbesserungen ohne randomisierte Doppelblindstudienlage gleichsetzt.

Soviel vorab: ich hatte auch mal Besenreiser im Gesicht, die heute nicht mehr da sind, obwohl ich viele davon in der Erbmasse mitbekommen zu haben schien. Die Besenreiser zu bekämpfen war nie mein Ziel – wer glaubt denn auch im Ernst, dass kaputte Blutgefässe wieder weggehen – ausserdem – bei der Erbmasse! Trotzdem sind sie weg.
Dass das jedoch nicht nur ein kosmetisches Problem sein könnte, beschreibe ich ein bischen weiter unten.

Ich erhalte öfter Mails mit einer äussert knappen Erklärung, dann: warum hilft nix und Bitte um Hilfe.
Zunächst ärgere ich mich darüber, wie Menschen darauf kommen, dass ich eben mal so mit drei Sätzen Tipps geben könnte – die dann auch noch garantiert wirken müssen!
Ich find es mitunter schon putzig, wie idealistisch manche Leute sind: sie werfen ihr Problem in die Mitte und sagen: nun löst mal: ich schau mal zu.
Stelle man sich doch mal vor, man schickt seinem Autoschlosser eine Mail: Sehr geehrter Herr Monteur, ganz zufällig bin ich auf Ihre Webseite gestossen, weil ich Tipps zum Ölwechsel gesucht habe. Ich hab das schon paar mal selbst probiert, aber mein Auto fährt immer noch nicht. Liegt bei uns in der Familie, wir haben hier alle kaputte Autos – aber vielleicht haben Sie noch eine Idee.

Darauf kommt wohl keiner ernsthaft. Warum aber bekomme ich Mails wie diese hier? Wo es doch auch noch um den eigenen Körper = Gesundheit = Lebensqualität geht. Sind sich die Menschen nicht mehr wert, oder sind sie durch die oben beschrieben  Anzeigen schon so „verdorben“ auf der Wundersuche?

Hallo, Frau Richter, ich bin mehr zufällig auf Ihre Webseite gestoßen, weil ich wg. Schüßlersalzen herumgestöbert habe. Seit Wochen, inzwischen unregelmäßiger, habe ich mir auf Besenreissern am Unterschenkel KCL- Salbe geschmiert, hatte aber nicht den Eindruck einer signifikanten Verbesserung, davor hatte ich auch andere Cremes probiert. Hätten Sie noch eine Idee? In meiner Familie liegt wohl leider eine gewisse Venenschwäche. Früher konnte ich noch öfter Sport treiben, das dem wohl ein bisschen vermochte entgegenzuwirken, aber der Job spannt mich heutzutage so ein, dass mir die Zeit einfach fehlt. Über eine Antwort würde ich mich freuen.
Freundlichst
Frau Laienselbstdoktor

Da ich ja nun schon länger keinen Blogartikel geschrieben habe, wird es Zeit dafür und ich nehme einfach dieses Anliegen zum Anlass, um nochmals aus einem anderen Blickwinkel über die Wirksamkeit von Schüssler Salzen im Speziellen und Naturheilkunde im Allgemeinen zu schreiben.

Allgemein wäre es gewinnbringend für alle, wenn so grundlegende Fragen wie: Warum Schüsslersalze nicht in 2 Tagen wirken können erstmal zur Kenntnis genommen werden. Hat auch was mit Wertschätzung zu tun: deswegen schreib ich hier übrigens.

Besenreiser also. Das sind die kleinen roten, tiefroten oder bläulichen Äderchen, die plötzlich sichtbar werden. Sie treten an unterschiedlichsten Stellen auf, ob an der Nase, den Wangen oder an den Beinen. Im Gesicht sagt man eher Couperose dazu.

Schüsslertechnisch ist es ein Zeichen hauptsächlich für die Nummer vier: Kalium Chloratum. Aber es ist nur ein einziges Zeichen. Jetzt könnte man, wie man es in der Schulmedizin gelernt hat: hier ist ein Problem und da ist die Lösung – hier Besenreiser, da die Nr 4 und schon wunder wunder sind die Besenreiser weg. Nein – die Besenreiser kommen weder plötzlich und können daher auch nicht plötzlich verschwinden. Es ist bereits ein Schaden an Gefäßen entstanden und das ist mitnichten nur ein kosmetisches Problem.

Die Biochemie nach Dr. Schüssler und gerade auch der Mineralstoff Kalium Chloratum macht es viel spannender!

Nehmen wir also dieses „Antlitzzeichen“ (auch wenn es sich an den Beinen befindet :-)) und schauen mal:  was verbraucht denn zuviel von diesem Mineralstoff oder warum wird zuwenig aufgenommen von Kalium Chloratum ?
Mittlerweile lehrt mich die Erfahrung, dass in der Regel nicht zuerst die mangelnde Versorgung von Mineralstoffen die Ursache ist, (die immer wieder angeführten „ausgelaugten Böden“ hin oder her), sondern gerade bei diesem Mineralstoff ist es der extensive Verbrauch des Mineralstoffs und die mangelnde Verwertung (überforderter Stoffwechsel/ Verdauungssystem).

Schauen wir doch mal, bei welchen Belastungen ein Kalium Chloratum Mangel u.a. beobachtet wurde: 

– wiederkehrende Bronchitis, Lungenprobleme,

– Abbau von Chemischen Substanzen z.B. Medikamenten – oft beobachteter Kreislauf: Bronichitis – Antibiotika – Bronchitis – Antibiotika usw usw. Es ist schon oft beobachtet worden, dass bei Medikamenteneinnahme (nicht nur AB) ein trockener Reizhusten einhergeht – kein Wunder: sind doch der „Speicher“ für diesen Mineralstoff die Bronchien.

– natürlich ist auch Alkohol eine Chemikalie, die für ihren Abbau diesen Mineralstoff verbraucht. Wem jetzt gleich die rote Schnapsnase einfällt, liegt durchaus richtig, wobei natürlich nicht jede rote Nase von Schnaps kommt! Jedoch ist der Mineralstoffmangel offensichtlich.

– auch charakterliche Strukturen, Denk- und Handlungsweisen verbrauchen Mineralstoffe. Dem Mineralstoff Nr 4 werden z.B. zwanghafte Verhaltensstrukturen nachgesagt. Moment: bevor jetzt jemand mit Couperose sauer mit mir ist und gleich meint: „ICH!!! bin doch nicht zwanghaft“ – dann sag ich: „erwischt!“ Entspannte Menschen reagieren nicht so direkt.

– wesentlicher Verbraucher dieses MS ist auch die Belastung durch sogenannten Elektrosmog. Jeder hat bestimmt schon mal diese milchigbläulichen Augenringe kleiner Kinder beobachten können, die zulange vor dem Fernseher/ Computer/ Tablet saßen. Genau diese Augenringe erscheinen bei kleinen Kindern auch bei Bronchitis oder Medikamenteneinnahme. Ein älterer Körper reagiert nicht mehr so sichtbar auf Mineralstoffdefizite.

Sollten Sie nun, Fragesteller, sich bei dem ein oder anderen Punkt wiederentdecken, ist zu erkennen, wie die Schüssler Biochemie aufzeigt, dass es nicht ein Mittel/ Salbe/ Weg geben kann, um den Besenreisern Herr zu werden.

Die Struktur (die kleinen Äderchen) sind bereits sichtbar geschädigt, da kann man eben nicht mehr nur was einnehmen oder draufschmieren und dann geht es weg: hier müssen Sie umfassend tätig werden:

DAS, WAS GESCHADET HAT, WEGLASSEN! Hilft nix anderes: wenn Sie machen, was Sie bisher gemacht haben, werden Sie bekommen, was Sie bisher bekommen haben. Verbesserungen sind ausgeschlossen. Punkt! 

Das ist der Zauber, aber auch das Anstrengende der Naturheilkunde – sie macht es so einfach, dass es für uns in der Wohlstandsgesellschaft schon wieder schwierig wird. Wir denken, wir können zum Mond fliegen, da können wir doch auch mal so einen Klacks wie unseren Körper überlisten.

Bitte auch bedenken: gesunde Äderchen platzen nicht von heute auf morgen – die Struktur wurde Stück für Stück geschädigt. Nun gebe man dem Körper bitte auch Stück für Stück die Zeit zum Gesunden!

von wegen: „ich hab mal geschmiert und keine signifikante Veränderung!“

Also hier Stück für Stück zurück zur Gesundheit – zum Heilen. Und das auf allen Ebenen. Und bedenken Sie auch: das, was Sie sehen ist die Spitze vom Eisberg – also ihrem nicht gesunden Leben – Besenreiser haben tieferliegende Gründe.

KCL Salbe kenne ich nicht. Von Coubeven der Firma Adler Pharma kenne ich die positiven Folgen einer konsequenten Anwendung inkl. weiterer Kombinationen. Desweiteren gibt es physikalische Anwendungen, die super unterstützen: Fussbäder mit Basenbad, Natron, Magnesiumchlorid, Meersalz, aber auch sanfte Bürstenmassagen oder die sogenannte physikalische Gefäßtherapie.

Vergessen Sie den Satz; in meiner Familie gibt’s Venenschwäche! Sie haben – hier kommt bei mir der systemisch arbeitende Therapeut durch: sie haben eine Konstitution dazu geerbt inkl. der dazu passenden Verhaltensweisen, aber nie die Venenschwäche an sich. Venenschwäche ist nix Definitives,  sondern liegt in der Lebensweise.

Vergessen Sie auch, dass nur Sport hilft. BEWEGUNG hilft und das ist nur mitnichten Sport im Sportdress. Sogar jetzt, wo sie hier lesen, könnten Sie Ihren Venen Gutes tun! Bewegen! Schütteln Sie die Waden, bewegen Sie die Zehen, drehen Sie die Füße. Also bitte keine Ausreden – Bewegung geht immer!
Wenn Sie sich jetzt an das oben Geschriebene erinnern, was diesen Mineralstoff verbraucht/ wo er im Körper vorkommt, fällt Ihnen auch gleich ein, wo Bewegung auch von Nöten ist: in der Lunge. Bewegen Sie also Ihre Lunge durch tiefes Einatmen und Ausatmen. Bewegen Sie ihr Zwerchfell und lassen Sie das Blut die Adern bewegen!

Nun ist die Ausrede mit dem „Nicht Bewegen können“ weggefallen – da bleibt noch Ihr Hinweis auf den stressigen Job. Wie sieht es aus, stresst Sie der Job oder lassen Sie sich stressen? Z.B. auf Grund von vielleicht etwas zwanghaften Strukturen (…ich muss das fertig machen, ich muss das können, ich darf mich nicht blamieren usw usf) . Also – wenn Sie der Job einspannt, suchen sie nicht nach einem Mittel was die Folgen von…. beseitigt, sondern beseitigen Sie die Ursachen. Wenn Sie Ihre Besenreiser richtig stören, dürfen Sie sich also hier auch etwas überlegen zur Veränderung.

So – nun können Sie die Hände in den Schoss legen und sagen: ok, ich nehm die Besenreiser hin, ich schaffe das eh nicht.

Ok – es ist Ihre Entscheidung. Wahrlich die Schlechtere der beiden möglichen Entscheidungen, denn die Entscheidung gegen Ihre Besenreiser ist gleichzeitig eine Entscheidung für mehr Gesundheit und Lebensqualität.

Ich hatte mal einen Mann beraten, der so eitel war, dass er seine schwarzen Augenränder weg haben wollte. Gesundheit hin oder her – aber die Augenringe fand er doof genug, um etwas für seine Gesundheit zu tun. Mit dem Effekt, er hat nicht nur die Augenringe entsorgt, sondern nachweislich die Elastizität seiner Halsschlagader verbessert. Mittlerweile hat er soviel Freude an der für ihn schon ungewohnten Gesundheit, dass er noch andere Dinge unternimmt – weil Gesundheit einfach Lebensqualität ist und auch die wirklich einzig wahrhafte Lebensversicherung.

Stöbern Sie doch einfach noch mal auf meiner Webseite und den Blogs: suchen Sie Lebensradtest, Gestaltung Lebensrad, suchen Sie Soforttipps und lesen Sie sich durch, setzen Sie diese um – SOFORT! Alles kostenlos und sofort verfügbar!

Alles Gute wünscht Ihnen

Renate Richter

Ich würde mich sehr über ein Feedback freuen – hier – für alle, die ebenso auf der Suche sind. Danke.

P.S. Natürlich stehe ich für Beratungen bereit persönlich in Einzelsitzungen, in Gruppenworkshops, per Skype oder Telefon – aber einfach so per Mail eben nicht. Da stöbern Sie mal weiter und stellen stellen am Ende fest: hilft mir alles nix. Oder Sie lesen auf meiner Internetseite nach, warum eine einzelne Beratung ohne Weiteres nicht wirklich hilft.

Oder schauen Sie – sofern Sie hier aus der Nähe kommen, bei einem meiner nächsten Gruppenworkshops vorbei. In wöchentlichen Sitzungen lernen Sie viel über Gesundheit und vor allem ankern Sie dieses neue Wissen auch nachhaltig durch verschiedene Mentaltechniken.

Advertisements

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Besenreiser weg in nur drei Wochen

  1. Leider machen sich viele Menschen erst dann Gedanken um ihre Gesundheit, wenn die ersten hässlichen Veränderungen offensichtlich werden – wie in Ihrem Beispiel mit dem Mann mit den Augenringen.

    Verfasst von Medikamente rezeptfrei | 10. Juli 2014, 11:29

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Sie wünschen sich eine persönliche Beratung?

Der Weg in meine Bernauer Praxis ist Ihnen zu weit? Nutzen Sie doch die Möglichkeit, per Telefon oder Skype persönlich beraten zu werden. Senden Sie eine Anfrage an endlich@ganzgesundsein.de und erhalten kurzfristig einen Beratungstermin zu günstigen Konditionen.

Geben Sie hier Ihre Emailadresse ein und erhalten Sie alle neuen Artikel direkt zugesandt!

Schließe dich 202 Followern an

%d Bloggern gefällt das: